Fabian Zogg

Fabian Zogg, Dr.

Geschäftsführer

Postdoc

Dozent

Tel.: +41 44 634 20 42

Fax.: +41 44 634 49 55

fabian.zogg@sglp.uzh.ch

ORCID

Adresse

Dr. Fabian Zogg
Büro 106
Seminar für Griechische und Lateinische Philologie
der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit
Rämistrasse 68
CH-8001 Zürich

Aufgabenbereiche (Geschäftsführung)

Als Geschäftsführer leite ich den administrativen Bereich des Seminars, unterstütze den Seminarvorstand in seinen Geschäften, bin Vorgesetzter der Verwaltungsassistenz sowie der IT-Koordination und unter anderem für folgende Aufgabenbereiche haupt- oder mitverantwortlich zuständig: Budgetplanung und Finanzkontrolle; Personalplanung; Konzeption und Revision der Studienprogramme sowie Planung des Lehrangebots als Programmkoordinator für Griechische, Lateinische und Mittellateinische Philologie; Programmkoordination der interdisziplinären Studienprogramme der Altertumswissenschaften; Studienfachberatung (Bachelor bis Post-Doktorat sowie fachwissenschaftlicher Teil des Lehrdiploms); Koordination für den Auslandaufenthalt der Studierenden (SEMP/Erasmus); Flächen- und Belegungsmanagement; akademischer Jahresbericht; Evaluationsprozesse; Öffentlichkeitsarbeit als Kommunikationsbeauftragter.

Ausbildung

06/2017

International Short Visit an der University of Oxford dank finanzieller Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds (Forschungsdatenbank)

07/2015-06/2016

Forschungsaufenthalt an der UC Berkeley mit einem Early Postdoc.Mobility-Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds (Forschungsdatenbank)

08/2013-heute

Habilitationsprojekt an der Universität Zürich mit dem Titel
„Vergils Œuvre: Die Trias und ihre Appendices“ (Abschluss geplant im Frühjahrssemester 2022)

09/2008-07/2013 Doktorat an der Universität Zürich bei Prof. Manuel Baumbach in Griechischer Sprach- und Literaturwissenschaft (Doktorprüfung am 20.2.2013 mit dem Prädikat summa cum laude; Zweitreferent war Prof. Peter von Möllendorff, Giessen)
09/2002-04/2008 Lizenziat an der Universität Zürich mit dem Hauptfach Griechische Sprach- und Literaturwissenschaft, dem 1. Nebenfach Lateinische Literaturwissenschaft und dem 2. Nebenfach Lateinische Sprachwissenschaft
08/1997-07/2001 Kantonsschule Baden, Matura, Altsprachliches Profil (Typus A)
08/1993-06/1997 Bezirksschule Baden

Laufende Forschungsprojekte

  • Habilitationsprojekt mit dem Titel „Vergils Œuvre: Die Trias und ihre Appendices“ (Habilitationsschrift eingereicht im Juni 2021)

Publikationen

Monographie:

  • Lust am Lesen: Literarische Anspielungen im „Frieden“ des Aristophanes, Zetemata Bd. 147 (München: C.H.Beck 2014) (Dissertation)
    (Rezensionen: R. Tordoff, The Classical Review 65, 2015, 363f.; P. Voelke, Museum Helveticum 72, 2015, 220f.; N. Holzberg, Anzeiger für die Altertumswissenschaft 68, 2015, 126-128; F. Morosi, Gnomon 88, 2016, 486-490; W. Stockert, Wiener Studien 130, 2017, 381f.)

(Mit-)herausgegebene Bände:

  • Appendix Vergiliana. Lateinisch-deutsch, herausgegeben von Fabian Zogg, Sammlung Tusculum (Berlin/Boston: De Gruyter 2020)
    (Rezensionen: J. Rabl, Latein und Griechisch in Berlin und Brandenburg 64.3, 2020, 197-199; M. Lobe, Forum Classicum 1, 2021, 60f.)
  • Griechische Kleinepik. Griechisch-deutsch, herausgegeben und übersetzt von Manuel Baumbach, Horst Sitta und Fabian Zogg, Sammlung Tusculum (Berlin/Boston: De Gruyter 2019)
    (Rezension: F. Weitz, Informationsmittel (IFB) 2, 2019)
  • Carmina Anacreontea. Griechisch/Deutsch, herausgegeben und übersetzt von Silvio Bär, Manuel Baumbach, Nicola Dümmler, Horst Sitta und Fabian Zogg, Reclam Bibliothek (Stuttgart: Reclam Hardcover 2014; Paperback, aktualisierte Ausgabe 2020)

Aufsätze:

  • Carmina Virgilii mitte minora, precor: Die Überlieferung der Appendix Vergiliana im Mittelalter, Mittellateinisches Jahrbuch 53 (2018) 27-45
  • Die Copa in Vindolanda? Überlegungen zu einem möglichen Vergil-Zitat in T. Vindol. 4.856, Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik 206 (2018) 48-52
  • Palaemon and Daphnis in a Medieval Poem: The Vergilian Challenge of the Conflictus Veris et Hiemis, Vergilius 63 (2017) 125-140
  • Aristophanes’ Komödien als Lesetexte, Philologus 161 (2017) 1-18
  • Die Appendix Vergiliana avant la lettre: Martial, Donat, Servius und der Murbach-Katalog zu Vergils angeblichen Jugendwerken, Antike und Abendland 62 (2016) 74-85
  • Ut Homerus, sic Vergilius: Zur Vergil-Zuschreibung der im 1. Jh. n. Chr. bezeugten Gedichte aus der Appendix Vergiliana, Museum Helveticum 72 (2015) 207-219

Rezensionen:

  • Rezension von Servius: À l’école de Virgile. Commentaire à l’Énéide Livre 1, traduit, présenté et annoté par Alban Baudou et Séverine Clément-Tanrantino (Villeneuve d’Ascq 2015), Mittellateinisches Jahrbuch 51 (2016) 168-169
  • Rezension von Matteo Pellegrino, Nicofonte. Introduzione, traduzione e commento (Mainz: Verlag Antike 2013), Gnomon 87 (2015) 684-688
  • Rezension von Alexia Zotou, Carmina Anacreontea 1-34: Ein Kommentar (Berlin/Boston: De Gruyter 2014), Anzeiger für die Altertumswissenschaft 67 (2014) 252-256

Übersichtsartikel und sonstige Publikationen:

  • E-Learning-Modul zur Einführung in die lateinische Metrik (online seit 2021)
  • Alapa, in: Heinen, H. et al., Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS), Bd. 1 (Stuttgart 2017) 77f. (erstmals 2010 erschienen auf CD-ROM)
  • Copa, in: Heinen, H. et al., Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS), Bd. 1 (Stuttgart 2017) 612-614 (erstmals 2010 erschienen auf CD-ROM)
  • E-Learning-Modul zur Einführung in die altgriechische Metrik (online seit 2012, im Frühling 2022 letztmals systematisch aktualisiert)
  • E-Learning-Module zu methodischen Grundlagenthemen der Klassischen Philologie wie Textkritik, Übersetzen und Stilistik (online im NetClassics des Seminars für Griechische und Lateinische Philologie der Universität Zürich seit 2006/2007)

Vorträge und Tagungsbeiträge

  • „Dirty Talk: Wie obszön waren die alten Römer?“, 7. Schweizerischer Lateintag, Kantonsschule Wettingen, 30.10.2021
  • „Ordnung oder Chaos? Das Catalepton und die Appendix Vergiliana als Gedichtsammlungen“, Forschungskolloquium, Universität Basel, 20.11.2020 (online gehalten)
  • „Vergils Œuvre: Studien zur Deutung eines Gesamtwerks (Projektpräsentation)“, Erstsemestrigenapéro, Universität Zürich, 24.9.2018
  • „Pseudo-Vergil im Schulunterricht: Ein (bayerischer) Blick über die Trias hinaus“, Gastvortrag in der Petronian Society Munich Section, München, 28.6.2017
  • „The Appendix Vergiliana Rearranged: A New Interpretation of the Lost Archetype“, Tagung „The Appendix Vergiliana and its Reception“, Corpus Christi College, Oxford, 10.6.2017
  • Teilnahme an einem interdisziplinären Expertengespräch zu Autorœuvres im Mittelalter, organisiert von PD Dr. Norbert Kössinger, Vertretungsprofessor für Deutsche Literatur mit Schwerpunkt Mittelalter, Universität Konstanz, 22.3.2017
  • Ausonius Vergiliatus: Zu den drei Ausoniana in der Appendix Vergiliana“, Metageitnia, Universität Bern, 20.1.2017
  • „Das Fragment aus Graz und der Mellicensis mit zwei Müttern: Österreichs Handschriften der Appendix Vergiliana und ihre Verwandten“, Gastvortrag an der Universität Innsbruck, 19.10.2016
  • „Vergils Œuvre im Mittelalter: Überlegungen zur Rezeption der Appendix Vergiliana“, Tagung „Habent sua fata libelli: Auswahlprozesse in der lateinischen Literatur des Mittelalters“, Universität Zürich, 7.10.2016
  • Response to Jacqueline Fabre-Serris, „Politics, religio and Gender in Rome: Livy’s Account of Bacchanalia and Its Different Narrative Strategies“, Conference „Political Cultures, Erotic Cultures: Gendered Politics in Ancient Societies“, UC Los Angeles, 13.1.2016
  • The Conflict between Spring and Winter: A Pseudo-Vergilian Bucolic Poem“, Joint Annual Meeting of the SCS and AIA, San Francisco, 8.1.2016
  • „‘Appendix Vergiliana’ avant la lettre: The testimonia about Vergil’s Alleged Early Poems Reconsidered“, Gastvortrag an der UC Berkeley, 9.11.2015
  • „Die Ästhetik des Gesamtwerks: Zu Vergil und den Vergiliana“, Gastvortrag an der Eberhard Karls Universität Tübingen, 9.6.2015
  • „Eine zahnlose Amme, eine syrische Prostituierte und ein Streit über den Kuckuck: Vergils angebliche carmina minora“, Seminar „Vergilbilder im Mittelalter“ von Prof. Carmen Cardelle de Hartmann, Universität Zürich, 19. und 26.5.2015
  • Diskussion über ein Paper zu „Vergils Œuvre: Von der Trias zum Werkkatalog“, Justus-Liebig-Universität Giessen, 18.4.2015
  • „Eine Blütenlese: Vergiliana in der Anthologia Latina“, Workshop „Vergil-Rezeption durch die Epochen“, Universität Zürich, 18.2.2015
  • „Vergils Grab: Vom Maroneum templum zur Tomba di Virgilio“, Parco Virgiliano, Neapel, 9.10.2014
  • ut Homerus, sic Vergilius: Zur Frühphase der Entstehung der Appendix Vergiliana“, Metageitnia, Université de Fribourg/Universität Freiburg, 18.1.2014
  • „Standing on ye Sholders of Giants? Vom Schicksal, in der Appendix Vergiliana zu landen“, Forschungskolloquium, Universität Zürich, 15.10.2013
  • „Lust am Lesen: Literarische Anspielungen im Frieden des Aristophanes“, Gastvortrag an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 19.6.2013
  • „Commentary on the Carmina Anacreontea (as Samples: CA 8, 10 and 16)“ and „Reclam-Project: German Translation of the Carmina Anacreontea (as Samples: CA 8, 10 and 16)“ (together with Silvio Bär, Manuel Baumbach, Nicola Dümmler, Horst Sitta), International Conference on the Carmina Anacreontea, Universität Zürich, 2.7.2011
  • „L’intertexte inconnu – Was singt der Sohn des Lamachos in Aristophanes, Frieden 1265-1294?“, Forschungskolloquium, Universität Zürich, 2.5.2011
  • Diskussion über ein Paper zu den literarischen Anspielungen in Aristophanes’ Frieden auf Aristophanes’ Wespen und Euripides’ Bellerophontes (zwei Kapitel der Dissertation), Justus-Liebig-Universität Giessen, 17.7.2010
  • „Aristophanes, Der Frieden – Aufbau einer Komödie, Inszenierung politischer Themen und literarische Anspielungen“, Gastvortrag in der „Vorlesung Griechische Literatur II: Drama“ von Prof. Manuel Baumbach, Universität Zürich, 14.5.2010
  • „Aristophanes’ Komödien als Lesetexte“, Metageitnia, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 22.1.2010
  • „Intertextualitätssignale im Frieden des Aristophanes“, Forschungskolloquium, Universität Basel, 16.10.2009
  • „Intertextualität in der Copa: Zur Rezeption von Vergil und Properz in der pseudovergilischen Copa“, Forschungskolloquium, Universität Zürich, 27.3.2007

Organisation von Tagungen, Workshops, Kolloquien etc.

  • FS 2019–heute: Organisation des Forschungskolloquiums des Seminars für Griechische und Lateinische Philologie (gemeinsam mit den Klassischen Philologien der Universitäten Basel, Bern und Freiburg i. Br.)
  • 6.-11. Oktober 2014: Mitorganisation und Durchführung einer Exkursion nach Neapel
  • FS 2012-heute: Mitorganisation bei den Forschungskolloquien mit den Universitäten Bochum (Prof. Manuel Baumbach) und Giessen (Prof. Peter von Möllendorff)
  • FS 2012-HS 2014: Organisation des Forschungskolloquiums des Seminars für Griechische und Lateinische Philologie (gemeinsam mit der Klassischen Philologie der Universität Basel sowie der Alten Geschichte, der Rechtsgeschichte und der Kirchengeschichte der Universität Zürich)
  • 21.-22. Januar 2011: Organisation (gemeinsam mit Raphael Schwitter) der 32. Metageitnia 2011 in Zürich, einem Treffen benachbarter Seminare für Klassische Philologie mit über 30 Vorträgen und mehr als 100 Teilnehmenden
  • 2010–heute: Mitorganisation von fünf wissenschaftlichen Vorträgen pro Jahr als Aktuar im Vorstand des Vereins Hellas
  • 2005–2010: Vorbereitung, Mitkonzeption und Koordination der Projektwochen des Klassisch-Philologischen Seminars und der Stiftung „Schweizer Jugend forscht“ für Maturandinnen und Maturanden

Lehrveranstaltungen an der Universtität Zürich

HS 2022 Augusteische Literatur (Vorlesung lateinische Literatur) (geplant)
FS 2022 Einführung in die griechische Metrik
HS 2021 Catull (Proseminar lateinische Literatur)
FS 2021 Einführung in die lateinische Metrik
HS 2020 Caesar, Bellum Gallicum (Lateinische kursorische Lektüre)
FS 2020 Einführung in die griechische Metrik
HS 2019 Grundkurs lateinische Sprachkompetenz
FS 2019 Proseminar lateinische Literatur: Carmina Priapea
HS 2018 Seminar lateinische Literatur: Appendix Vergiliana (gemeinsam mit Prof. Ulrich Eigler, Latinistik)
FS 2018 Griechische Metrik
FS 2017 Lateinische kursorische Lektüre: Philosophia togata? Lateinische philosophische Texte in Auswahl
HS 2016 Seminar griechische Literatur/Linguistik: Aristophanes, Lysistrate (gemeinsam mit Prof. Paul Widmer, Indogermanistik)
HS 2016 Griechische Metrik
FS 2015 Griechische Sprachkompetenz, Grundkurs
FS 2015 Griechische Metrik
HS 2014 Lateinische Sprachkompetenz, Grundkurs
HS 2014 Lateinische Metrik
FS 2014 Griechische Sprachkompetenz, Grundkurs
HS 2013 Griechische kursorische Lektüre: Xenophon, Symposion
HS 2013 Griechische Metrik
FS 2013 Griechische Übersetzungsübungen
HS 2012 Lateinische kursorische Lektüre: Liebeselegie
FS 2012 Griechische Metrik
HS 2011 Griechische kursorische Lektüre: Homerica und Hesiodica
FS 2011 Griechische Übersetzungsübungen
HS 2010 Griechische Metrik
FS 2010 Griechische kursorische Lektüre: Aristophanes, Frieden
HS 2009 Griechische Übersetzungsübungen
HS 2008 Griechische kursorische Lektüre: Ilias
2004–2006 Verschiedene Tutorate für das Klassisch-Philologische und das Philosophische Seminar: Tutorat zum Proseminar der lateinischen Literaturwissenschaft; Methodik-Tutorat für Klassische Philologie; zweimal Lektüre-Tutorat zum Graecum, Teil 3 von 3; dreimal Griechisch-Tutorat für Philosophie-Studierende

Mitgliedschaften