Doktorierenden-Workshop (TuBa 2)

Vergil-Rezeption durch die Epochen (17.–18. Februar 2015)

Seit dem Jahr 2014 organisieren die Doktorierenden des Seminars für Griechische und Lateinische Philologie regelmässig Workshops in Zusammenarbeit mit der Klassischen Philologie der Universität Basel.

Dieser zweite Workshop „TuBa 2“ (Turicum-Basilea) ist dem Thema „Vergil-Rezeption durch die Epochen“ gewidmet. Das detaillierte Programm zum Workshop für Doktorierende und Forschende des Seminars für Griechische und Lateinische Philologie der Universität Zürich und des Seminars für Klassische Philologie der Universität Basel finden Sie auf dem Flyer (PDF, 1038 KB).

Am Dienstagabend, 17. Februar 2015 ab 18:15 Uhr (Raum: KO2-F-152), findet in diesem Rahmen ein öffentlicher Gastvortrag statt von Prof. Dr. Nikolaus Henkel (Hamburg) zum Thema „Der Jurist Sebastian Brant und die erste illustrierte Vergil-Ausgabe (Strassburg 1502)“. Weitere Informationen dazu können Sie unserer Einladung (PDF, 86 KB) entnehmen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Organisations-Team, an Brigitte Marti oder Fabian Zogg.

Der Workshop konnte durch SUK-Mittel für Doktoratsprogramme finanziert werden.