Philipp Roelli

Philipp Roelli, Dr.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dozent

Tel.: +41 44 634 38 47

roelli.mls /at/ gmail.com

Über mich

Ich publizierte als Dissertation eine Erstedition eines griechischen Väterflorilegiums aus dem 13. Jahrhundert in CCSG 72. Eine deutsche Übersetzung dieses Textes folgte in der neuen Reihe "Corpus Christianorum in Translation" im Jahre 2013. Zur Zeit beschäftigt ich mich in erster Linie mit Latein als Wissenschaftssprache. Nebenbei verfolge ich mathematische Methoden zur Gruppierung von Handschriften (vgl. Publikation in der Revue d'histoire des textes 2010). Nebenbei edierte ich zwei Traktate des fünfzehnten Jahrhunderts: Lambertus de Monte, De salvatione Aristotelis (Winter Verlag, Heidelberg), und zusammen mit Prof. Peter Stotz De cometis des Zürchers Eberhard Schleusinger aus dem Jahr 1472. Online-Version. Mit Jan Ctibor (Universität Prag) entwickle ich eine offene, linguistisch verwendbare Online Textsammlung, genannt CORPUS CORPORUM, da sie aus einzelnen Corpora zu genau umrissenen Themen besteht. In TEI xml formattierte gemeinfreie Texte können in diese Datenbank eingelesen werden und so online komplex durchsucht und studiert werden. Dieses Projekt wurde von der COST (Action IS1005) zusammen mit dem eidgenössischen Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (Grant C12.0053) gefördert. Daneben (zusammen mit Caroline Macé) Editor des Parvum Lexicon Stemmatologicum und editor in chief des Nachfolgeprojektes Handbook of Stemmatology: History, Methodology, Digital Approaches, das in Papierform publiziert werden soll (De Gruyter 2019/20).

Angestellt als Bibliothekar und Mitarbeiter in der Fachstelle Latein (Stelle: wissenschaftlicher Mitarbeiter). Darüberhinaus Dozent und verantwortlich für den mittellateinischen Teil der SGLP Homepage.

Lebenslauf

  • 21.1.1976 Geboren in Luzern
  • 1996 Maturus der Kantonsschule Alpen­quai Luzern, Type C (Math.)
  • WS1996 – WS2000 Naturwissenschaftliches Studium an der Uni Zürich: Mikrobiologie, Mathematik und physikalische Chemie
  • WS1999 – SS2000 Graecum und Latinum
  • WS2000 Diplom bei Dr. K. Hanselmann in mikrobieller Ökologie an den Jöriseen (GR): Roelli, Philipp. Development and activity of microbial biofilms from high-mountain aquatic habitats. Zürich 2000 [Diplomarbeit].
  • WS2000 – WS2004 Studium an der Philosophischen Fakultät: Griechisch, Mathematik, Mittellatein
  • SS2001 Sanskritum und Hebraicum
  • Nov. 2004 Lic. phil. I bei Prof. Dr. Chr. Riedweg: Roelli, Philipp. Asketische Opuscula des Hieromonachos Markos: Text, Übersetzung und kurzer Kommentar. Zürich 2004. [Lizarbeit]
  • Dec. 2004 – Dec. 2007 Dissertation in Griechischer Philologie: Erstedition eines monastischen Florilegiums des 13. Jh.
  • Seit HS 2005 Dozent der Universität Zürich
  • 2006-2008 Assistent bei Prof. Dr. Peter Stotz
  • 2006 Certificate of Proficiency in English
  • Dec. 2009 Publikation der Dissertation
  • HS 2009 – HS 2011 Assistent (100%) bei Prof. Dr. Carmen Cardelle
  • Seit 2011 Arbeit an einem Habilitationsprojekt
  • Seit 2012 Arbeit an der offenen lateinischen Textsammlung Corpus Corporum
  • Seit 2013 Mitarbeiter der Fachstelle Latein an der Universität Zürich.
  • Seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Cardelle de Hartmann.

Publikationen

Monographien und Editionen

  • Roelli, Philipp. Asketische Schriften des Mönchs Markos (s. XIII): Einleitung, Erstedition und Übersetzung eines Florilegiums und dreier Sermones / vorgelegt von Philipp Otto Roelli. Zürich, 2009. [Eingereichte Fassung der Dissertation]
  • Marci Monachi Opera ascetica: florilegium et sermones tres / ed. Roelli, Philipp. Corpus Christianorum Series Graeca, Bd. 72. Turnhout 2009.
  • Roelli, Philipp. Asketische Schriften des Hieromonachos Markos. Corpus Christianorum in Translation 15. Turnhout 2013.
  • Eberhard Schleusinger. De cometis – Traktat über den Kometen von 1472. Kritische Edition und deutsche Übersetzung mit Erklärungen. Von Peter Stotz und Philipp Roelli. In: Eberhard Schleusinger, …, Faksimileausgabe [des Drucks Beromünster: Helias Helye, wohl 1472], 153. Kranich- Druck. Küsnacht-Zürich 2012. ISBN 978-3-909194-53-7.
  • von Moos, Peter und Philipp Roelli. Heiden im Himmel? Geschichte einer Aporie zwischen Mittelalter und früher Neuzeit, mit kritischer Edition der Quaestio de salvatione Aristotelis des Lambertus de Monte durch Philipp Roelli, Heidelberg 2014. 

Herausgeberschaft

  • Peter Stotz (Hg.) unter Mitarbeit von Philipp Roelli. Dichten als Stoff-Vermittlung: Formen, Ziele, Wirkungen : Beiträge zur Praxis der Versifikation lateinischer Texte im Mittelalter : [Beiträge einer Studientagung am Mittellateinischen Seminar der Universität Zürich, 8.-9. Juni 2007]. Zürich 2008.
  • Carmen Cardelle de Hartmann & Philipp Roelli (Hg.). Petrus Alfonsi and his "Dialogus": background, context, reception. Firenze 2014. (Micrologus' library 66)
  • Online: Parvum Lexicon Stemmatologicum, A brief lexicon of stemmatology. Editors-in-chief Caroline Macé and Philipp Roelli. Online und als pdf.

Aufsätze

  • Roelli, Philipp / Bachmann, Dieter. Towards Generating a Stemma of Complicated Manuscript Traditions: Petrus Alfonsi’s Dialogus, in: Revue d’histoire des textes n.s. 5 (2010), pp. 307-321 .
  • Roelli, Philipp. Teaching Hesychasm by Means of Florilegia. Spiritual guidance for the sister of Michael VIII Palaiologos, in: Proceedings of the conference "Encyclopaedic Trends in Byzantium". Louvain 2012.
  • Roelli, Philipp. Translating Technical Terminology from Aristotle’s Physics. Comparison of ten Latin translations, in: Edoardo D'Angelo and Jan Ziolkowski (eds.). Auctor et auctoritas in Latinis Medii Aevi litteris = Author and authorship in Medieval Latin literature: proceed­ings of the VIth Congress of the International Medieval Latin Committee. Firenze 2014.
  • Roelli, Philipp. Statistical research on Ten Latin Translations of Aristotle’s Physics, in: Procedings 16th International Colloquium on Latin Linguistics, Uppsala 2010. (Im Druck).
  • Roelli, Philipp. Globale Untersuchung zum Sondervokabular des Thomas von Aquin. Archivum Latinitatis Medii Aevi (ALMA): Bulletin Du Cange 2013 (71): pp. 323-344.
  • Roelli, Philipp. Petrus Alfonsi or On the mutual benefit of traditional and computerised stemmatology, in: Tara Andrews and Caroline Macé (eds.), Analysis of Ancient and Medieval Texts and Manuscripts: Digital Approaches. Lectio: Studies in the Transmission of Texts and Ideas, volume 1. Turnhout 2014.
  • Roelli, Philipp. The Corpus Corporum, a new open Latin text repository and tool. Archivum Latinitatis Medii Aevi (ALMA): Bulletin Du Cange 2014 (72).
  • Roelli, Philipp. Zur Eignung des Latein als Wissenschaftssprache, in: Michael Prinz, Jürgen Schiewe, Historische Wissenschaftssprache, Berlin 2018, p. 375–396. https://www.jstor.org/stable/j.ctvbkk3hr.18 (open access)

  • Roelli, Philipp. Zu den Editionen des Liber scalae Machometi. Mittellateinisches Jahrbuch 54 (2019), H. 2, p. 315–323.

  • Roelli, Philipp. A sketch of the Aristotelian tradition in Cusanus’s time. In: Nicholas of Cusa and the Aristotelian Tradition, ed. Valentina Zaffino et al. Berlin 2020. (accepted manuscript)

  • Philipp Roelli. What kind of Latin was used in scientific communication in the Early Middle Ages? In: La conoscenza scientifica nell'alto medioevo. Spoleto 2020. (accepted manuscript)

 

Rezensionen

  • Roelli, Philipp. Zur Ausgabe der lateinischen Werke Ramon Llulls, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 65,2 (2009).
  • Besprechung von: Il mediterraneo del '300: Raimundo Lullo e Federico III d'Aragona, re di Sicilia. Omaggio a Fernando Domnguez Reboiras. Turnhout 2007, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 66,1 (2010), pp. 585-598.
  • Besprechung von: Influencias léxicas de otras lenguas en el latín medieval = Influences lexicales d'autres langues sur le latin médiéval = Lexical influences of other languages on medieval latin / coordinadores Maurilio Pérez González, Estrella Pérez Rodríguez. Valladolid 2011, in Das Mittelalter: Perspektiven mediävistischer Forschung 17/1 (2012).
  • Besprechung von: Opera de computo saeculi duodecimi. Reinheri Paderbornensis computus emendatus, Magistri Cunestabuli computus, Rogeri Herefordensis computus (Corpus Christianorum. Continuatio mediaevalis 272), ed. by Alfred Lohr, Turnhout 2015, in: Mittellateinisches Jahrbuch 51,3 (2016), 503-506.
  • Besprechung von: Albertus G. A. Horsting, Prosper Aquitanus. Liber epigrammatum, Corpus Scriptorum Ecclesiasticorum Latinorum 100, Berlin 2016, in: Exemplaria Classica, im Druck.
  • Besprechung von: Arsenio Ferraces Rodríguez, Curae quae ex hominibus atque animalibus fiunt. I. Estudio y edición crítica. Biblioteca médica grecolatina. Santiago de Compostela 2015, in: Lettre d'informations des Centre Jean Palerne und als pdf.
  • Dictionarium latinum andrologiae, gynecologiae et embryologiae ab Antiquitate usque ad XVI saeculum (DILAGE) = Diccionario latino de andrología, ginecología y embriología desde la Antigüedad al siglo XVI (DILAGE), moderator Henricus Montero Cartelle. Barcelona 2018, in: Lettre d'informations des Centre Jean Palerne.

  • Diverse Kurzrezensionen in Medioevo Latino. 

Übersetzungen

  • Stotz, Peter. Heinrich Bullinger (1504-1575) and the Ancient Languages, in: Scholarly Knowledge: Textbooks in early modern Europe. Edited by Emidio Campi [et al.]. Genève 2008.
  • Cardelle de Hartmann, Carmen & Peter Stotz. “Epyllion” or “Short Epic” in the Latin Literature of the Middle Ages? in: Brill's companion to Greek and Latin epyllion and its reception. Leiden 2012.