Seminar für Griechische und Lateinische Philologie

 
Fabian Zogg

Dr.  Fabian  Zogg
Geschäftsführer
Tel.: +41 44 634 20 55
Fax: +41 44 634 49 55
fabian.zogg@sglp.uzh.ch

Adresse

Dr. Fabian Zogg
Büro E2
Seminar für Griechische und Lateinische Philologie
Rämistrasse 68
CH-8001 Zürich

Aufgabenbereiche

Als Geschäftsführer leite ich den administrativen Bereich des Seminars und unterstütze den Seminarvorstand in seinen Geschäften. Dabei bin ich unter anderem für folgende Aufgabenbereiche haupt- oder mitverantwortlich zuständig: Studienberatung (Lizenziat, Bachelor, Master, Doktorat und fachwissenschaftlicher Teil des Lehrdiploms); Konzeption und Revision der Studienprogramme sowie Planung des Lehrangebots als Programmkoordinator und Fachreferent SAP Campus Management; Koordinator für den Erasmus-Austausch der Studierenden; Budgetplanung; akademischer Jahresbericht; Evaluationsprozesse am Seminar; Beratung des Studiendekanats bei der Ausstellung von Latinum-Äquivalenzen; IT-Support sowie Wartung und Instandhaltung der IT-Infrastruktur (gemeinsam mit Lucius Hartmann).

Ausbildung

08/2013-heuteHabilitationsprojekt an der Universität Zürich mit dem Arbeitstitel
„Die Publikationslisten antiker Klassiker: Vergil und die Vergiliana"
09/2008-07/2013Doktorat an der Universität Zürich bei Prof. Dr. Manuel Baumbach in Griechischer Sprach- und Literaturwissenschaft (Doktorprüfung am 20.2.2013 mit dem Prädikat summa cum laude)
09/2002-04/2008Lizenziat an der Universität Zürich mit dem Hauptfach Griechische Sprach- und Literaturwissenschaft, dem 1. Nebenfach Lateinische Literaturwissenschaft und dem 2. Nebenfach Lateinische Sprachwissenschaft (Prädikat summa cum laude in allen Prüfungen)
08/1997-07/2001Kantonsschule Baden, Matura, Altsprachliches Profil (Typus A)
08/1993-06/1997Bezirksschule Baden

Laufende Forschungsprojekte

  • Habilitationsprojekt mit dem Arbeitstitel „Die Publikationslisten antiker Klassiker: Vergil und die Vergiliana"
  • Aufsatz mit dem Arbeitstitel „ut Homerus, sic Vergilius: Zur Frühphase der Entstehung der Appendix Vergiliana"

Publikationen

  • Alapa in: Heinen, H.; Deissler, J.; Eigler, U. (Hrsgg.), Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS). Lieferung I-III, Stuttgart 2011
  • Copa in: Heinen, H.; Deissler, J.; Eigler, U. (Hrsgg.), Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS). Lieferung I-III, Stuttgart 2011
  • E-Learning-Modul zur Einführung in die altgriechische Metrik (online seit 2012)
  • Lust am Lesen: Literarische Anspielungen im „Frieden“ des Aristophanes, Zetemata Bd. 147 (München: C.H.Beck 2014) (Dissertation)
  • Carmina Anacreontea. Griechisch/Deutsch, gemeinsam mit Silvio Bär, Manuel Baumbach, Nicola Dümmler und Horst Sitta (Stuttgart: Reclam 2014)
  • Rezension zu Matteo Pellegrino, Nicofonte. Introduzione, Traduzione e Commento (Mainz: Verlag Antike 2013), bei der Zeitschrift Gnomon auf Anfrage hin eingereicht
  • Aristophanes’ Komödien als Lesetexte, bei der Zeitschrift Philologus angenommen, erscheint voraussichtlich 2015 (ca. 20 S.)

Vorträge und Tagungsbeiträge

  • „Intertextualität in der Copa: Zur Rezeption von Vergil und Properz in der pseudovergilischen Copa“, Forschungskolloquium, Universität Zürich, 27.3.2007
  • „Intertextualitätssignale im Frieden des Aristophanes“, Forschungskolloquium, Universität Basel, 16.10.2009
  • „Aristophanes’ Komödien als Lesetexte“, Metageitnia, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (DE), 22.1.2010
  • „Aristophanes, Der Frieden – Aufbau einer Komödie, Inszenierung politischer Themen und literarische Anspielungen“, Gastvortrag in der „Vorlesung Griechische Literatur II: Drama“ von Prof. Dr. Manuel Baumbach, Universität Zürich, 14.5.2010
  • Diskussion über ein Paper zu den literarischen Anspielungen in Aristophanes’ Frieden auf Aristophanes’ Wespen und Euripides’ Bellerophontes (zwei Kapitel der Dissertation), Justus-Liebig-Universität Giessen (DE), 17.7.2010
  • „L’intertexte inconnu – Was singt der Sohn des Lamachos in Aristophanes, Frieden 1265-1294?“, Forschungskolloquium, Universität Zürich, 2.5.2011
  • „Commentary on the Carmina Anacreontea (as samples: CA 8, 10 and 16)“ and „Reclam-Project: German Translation of the Carmina Anacreontea (as samples: CA 8, 10 and 16)“ (together with Silvio Bär, Manuel Baumbach, Nicola Dümmler, Horst Sitta), International Conference on the Carmina Anacreontea, Universität Zürich, 2.7.2011
  • „Lust am Lesen: Literarische Anspielungen im Frieden des Aristophanes“, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (DE), 19.6.2013
  • „Standing on ye Sholders of Giants? Vom Schicksal, in der Appendix Vergiliana zu landen“, Forschungskolloquium, Universität Zürich, 15.10.2013
  • ut Homerus, sic Vergilius: Zur Frühphase der Entstehung der Appendix Vergiliana“, Metageitnia, Université de Fribourg/Universität Freiburg, 18.1.2014
  • „Vergils Grab: Vom Maroneum templum zur Tomba di Virgilio“, Parco Virgiliano, Neapel, 9.10.2014

Organisation von Tagungen, Workshops, Kolloquien etc.

  • 2005–2010: Vorbereitung, Mitkonzeption und Koordination der Projektwochen des Klassisch-Philologischen Seminars und der Stiftung „Schweizer Jugend forscht“ für Maturandinnen und Maturanden
  • 2010–heute: Mitorganisation von fünf bis sechs wissenschaftlichen Vorträgen pro Jahr als Aktuar im Vorstand des Vereins Hellas
  • 21.-22. Januar 2011: Organisation (gemeinsam mit Raphael Schwitter) der 32. Metageitnia 2011 in Zürich, einem Treffen benachbarter Seminare für Klassische Philologie mit über 30 Vorträgen und mehr als 100 Teilnehmenden
  • FS 2012-HS 2014: Organisation des Forschungskolloquiums des Seminars für Griechische und Lateinische Philologie (gemeinsam mit der Klassischen Philologie der Universität Basel sowie der Alten Geschichte, der Rechtsgeschichte und der Kirchengeschichte der Universität Zürich)
  • FS 2012-heute: Mitorganisation bei den Doktorierenden-Tagungen mit den Universitäten Bochum (Prof. Dr. M. Baumbach) und Giessen (Prof. Dr. P. von Möllendorff)
  • HS 2014: Mitorganisation der Neapel-Exkursion (6.-11. Oktober 2014)
  • 17.-18. Februar 2015: Organisation (gemeinsam mit Brigitte Marti) des Doktorierenden-Workshops Vergil-Rezeption durch die Epochen

Lehrveranstaltungen an der Universtität Zürich

2004-2006Verschiedene Tutorate für das Klassisch-Philologische und das Philosophische Seminar: Methodik-Tutorat für Klassische Philologie; Tutorat zum Proseminar der lateinischen Literaturwissenschaft; zweimal Lektüre-Tutorat zum Graecum 3; dreimal Griechisch-Tutorat für Philosophen
HS 2008Griechische kursorische Lektüre: Ilias
HS 2009Griechische Übersetzungsübungen
FS 2010Griechische kursorische Lektüre: Aristophanes, Der Frieden
HS 2010Griechische Metrik
FS 2011Griechische Übersetzungsübungen
HS 2011Griechische kursorische Lektüre: Homerica und Hesiodica
FS 2012Griechische Metrik
HS 2012Lateinische kursorische Lektüre: Liebeselegie
FS 2013Griechische Übersetzungsübungen
HS 2013Griechische Metrik
HS 2013Griechische kursorische Lektüre: Xenophon, Symposion
FS 2014Griechische Sprachkompetenz, Grundkurs
HS 2014Lateinische Metrik
HS 2014Lateinische Sprachkompetenz, Grundkurs
FS 2015Griechische Metrik (geplant)
FS 2015Griechische Sprachkompetenz, Grundkurs (geplant)

Personen