Doktorierenden-Workshop (TuBa 11)

Seit dem Jahr 2014 organisieren die Doktorierenden des Seminars für Griechische und Lateinische Philologie regelmässig Workshops in Zusammenarbeit mit der Klassischen Philologie der Universität Basel und (seit 2017) der Universität Bern.

Am Montag, 20. März 2017, findet der mittlerweile elfte TuBa-Workshop (Turicum-Berna-Basilea) zu den Themen "Paradox and Mirabilia in Late Antique Latin Poetry" und "Virgilian Plots in Late Antique Latin Poetry" statt. Mit Prof. Dr. Philip Hardie (Cambridge) konnte einer der renommiertesten Latinisten nach Zürich eingeladen werden.

Das Programm besteht aus einem Workshop am Nachmittag (14:15–16:00 Uhr) und einem öffentlichen Gastvortrag am Abend (18:15–19:45 Uhr): Das genaue Programm können Sie hier (PDF, 153 KB) herunterladen; zum Gastvortrag finden Sie hier (PDF, 72 KB) eine separate Einladung.

Forschende aus Basel, Bern und Zürich, insbesondere Doktorierende, sowie weitere Interessierte können sich bis am Montag, 6. März 2017, bei den Organisatoren Marco Menna und Fabian Zogg für den Workshop anmelden (per Mail an fabian.zogg@sglp.uzh.ch). Geben Sie dabei auch an, ob Sie zur Kaffeepause und/oder zum gemeinsamen Abendessen mitkommen möchten. Für den öffentlichen Abendvortrag ist keine Anmeldung nötig.

Die Finanzierung des Workshops ist nur möglich dank der freundlichen Unterstützung von swissuniversities zur Einrichtung eines Doktoratsprogramms.