Akademische Berichte (Auszüge)

Auszüge aus den nicht publizierten akademischen Berichten des damaligen Klassisch-Philologischen Seminars der Universität Zürich von 1996 bis 2008 mit den Gastvorträgen durch Prof. Dr. Christoph Riedweg. Ab 2009 sind die Berichte online publiziert. Ältere Berichte sind im Archiv zu finden: 1996/97, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008.

Akademischer Bericht 1996/97: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Vortrag an der Universität Marburg am 15.1.1996.
  • Vortrag an der Tagung der Fachschaft Altphilologie im Cusanuswerk über «Antike Mysterien» am 12.4.1996.
  • Vortrag an der Universität Bielefeld am 30.4.1996.
  • Vortrag an der Universität Düsseldorf am 7.5.1996.
  • Vortrag an der Universität Heidelberg am 20.6.1996.
  • Vortrag an der Volkshochschule Ludwigshafen am 9.10.1996.
  • Vortrag an der Universität Köln am 14.11.1996.
  • Vortrag an den «Journées d’ Etudes 15. et 16.11.1996: Philolaos et le pythagorisme ancien» an der Université Charles de Gaulle - Lille III, am 15.11.1996.
  • Vortrag bei der Vereinigung Hellas, Basel, am 12.6.1997.
  • Vortrag an der Tagung «Die Rezeption der hellenistischen Philosophie in der Spätantike» vom 22.–25.9.1997 in Trier am 23.9.1997.
  • Vortrag am Trinity College Dublin am 15.10.1997.
  • Vortrag an der Technischen Universität Dresden am 16.12.1997.

Akademischer Bericht 1998: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Vortrag an der «Metageitnia XIX» an der Universität Fribourg am 23. Januar 1998.
  • Vortrag an der Universidad Complutense de Madrid am 16. Juni 1998.
  • Vortrag am internationalen Forschungskolloquium aus Anlass des 65. Geburtstages von Prof. Dr. A.M. Ritter «Beginn und Ende des Konstantinischen Zeitalters. Christen und Nichtchristen in Spätantike und Gegenwart – Parallelen, Kontraste», Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg, 27. November 1998.
  • Vortrag am Convegno Internazionale di Studi «Giuliano Imperatore. Le sue idee, i suoi amici, i suoi avversari», Università degli Studi di Lecce, 12. Dezember 1998.

Akademischer Bericht 1999: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Gastvortrag an der FU Berlin am 28.4.1999.
  • Gastseminar an der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Rahmen des
  • Graduiertenkollegs «Leitbilder der Spätantike» am 4.5.1999.
  • Gastvortrag an der Philipps-Universität Marburg am 6.7.1999.
  • Vortrag im Rahmen der Orelli-Tagung am 13.11.1999.
  • Vortrag im Rahmen der XXI. Metageitnia in Zürich am 14.1.2000.
  • Mitwirkung an der Podiumsdiskussion der politischen Sonntagsmatinee über Wert und Werte im Schauspielhaus-Keller am 12.12.1999 («Der neue Kapitalismus und seine Probleme», Georg Kohler, Christoph Riedweg und Gerhard Schwarz).

Akademischer Bericht 2000: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Vortrag an den XXI. Metageitnia an der Universität Zürich am 14.1.2000.
  • Vortrag im Rahmen des Séminaire romand de 3e cycle «Orphée et l’Orphisme. Figure légendaire et pratiques poétiques» in Château d’Œx am 16.3.2000.
  • Vortrag im Rahmen der Zürcher Kirchengeschichtlichen Sozietät am 17.5.2000.
  • Vortrag am Kongress «Hellenic Studies on the Verge of Centuries» in Tbilisi (Georgien) am 23.9.2000.
  • Mitwirkung mit einem Workshop zu den orphisch-bakchischen Goldblättchen am Projekt 9 «Seele – Tod – Unsterblichkeit?» (Leitung Dr. F. Hoessly) der Projektwoche des Literargymnasiums Rämibühl «Spiele und Horizonte» am 27.9.2000.

Akademischer Bericht 2001: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Mitwirkung an der Podiumsdiskussion «Welche Bedeutunghat die Patristik für ‹meine Philologie› bzw. ‹meine Theologie›?» an der Tagung der Patristischen Arbeitsgemeinschaft «Zwischen Altertumswissenschaft und Theologie. Zur Relevanz der Patristik in Geschichte und Gegenwart» in Eisenach am 4. Januar 2001.
  • Vortrag an den XXII. Metageitnia an der Universität Mulhouse am 20. Januar 2001.
  • Wissensspot «Pythagoras von Samos – Charismatikerund Naturphilosoph» im Rahmen des Zürcher Festivals des Wissens am 9.5.2001 an der ETHZ.
  • Vortrag im Rahmen des Graduiertenkollegs «Religion und Normativität» am 11. Juni 2001 an der Universität Heidelberg.
  • Vortrag am 5. Symposium zu den Antikenfestspielen «Orpheusnacht oder dieBerührung von Universität und Theater» am 5. Juli 2001 an der Universität Trier.
  • Vortrag vor dem Rotary-Club Zürich über «Die Lehren des Pythagoras» am 20. Juli 2001.
  • Polit-Podium des Tagesanzeigers «Geisteswissenschaften wozu? – Die Suchenach einer neuen Legitimation» mit Marie Therese Fögen, Angelika Linke, Christoph Riedweg, Andreas Isenschmid und Ernst Peter Fischer, Moderation: Peter Haerle, am 7.11.2001 in der Aula der Universität Zürich.
  • Zusammen mit Prof. Elisabeth Bronfen Einführung zu «Quo vadis?» in der von Prof. Bernd Roeck organisierten Reihe «Filme zur italienischen Geschichte (I)» im Filmpodium am 22.11.01.
  • Gastseminar an der Universität Neuchâtel über «Platon und die Mysterien» am 14.1.2002.

Akademischer Bericht 2002: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Vortrag an der Tagung der Lektorinnen und Lektoren für Griechisch und Latein an den Theologischen Fakultäten in Deutschland und der Schweiz am 14. März 2002 in Kappel am Albis.
  • Vortrag vor der Associazione Italiana di Cultura Classica, Delegazione della Svizzera Italiana, am Liceo Cantonal di Mendrisio, 15. März 2002.
  • Zusammen mit Theo Wirth Vortrag über «nomina und res. Sprache, Sprachphilosophie und Realitätserfahrung im Griechisch- und Lateinunterricht» im Rahmen des Didaktischen Kolloquiums am 18. April 2002 an der ETH Zürich.
  • Vortrag an der Georg-August-Universität Göttingen am 6. Mai 2002.
  • Vortrag im Rahmen des Grundkurses «Europäische religiöse Traditionen» des Studiengangs Religionswissenschaft an der Universität Zürich am 8. Mai 2002.
  • Vortrag an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn am 10. Mai 2002.
  • Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung «Geschichten und ihre Geschichte» der Universität Zürich am 29. Oktober 2002.
  • Vortrag im Rahmen der Konferenz über «Pythagoreanism, Orphism, and Afterlife Beliefs» an der University of Illinois at Chicago am 7. November 2002.
  • Vortrag im Rahmen der Konferenz über «Religion – Philosophy – Poetry: Rethinking Early Greek Hexametrical Texts» an der University of Chicago am 9. November 2002.
  • Vortrag vor dem Hellenic Link Midwest in Chicago am 10. November 2002.
  • Vortrag an der Soirée de l’IASA (Institut d’Archéologie et des Sciences de l’Antiquité) der Universität Lausanne am 2. Dezember 2002.
  • Vortrag zur Eröffnung der 24. Metageitnia an der Universität Tübingen am 17. Januar 2003.
  • Buchvernissage zur Erscheinung von «Pythagoras: Leben – Lehre – Nachwirkung. Eine Einführung» am 10. April 2002 in der Buchhandlung Klio in Zürich.
  • Bericht über die Tätigkeit der von der Gruppe Wissenschaft und Forschung eingesetzten Arbeitsgruppe zur Förderung der Geistes- und Sozialwissenschaften im Forum «Philosophie der Geistes- und Sozialwissenschaften» am 12. April 2002 an der Universität Zürich.
  • Vorstellung des Schlussberichts dieser Gruppe in der Themenkonferenz der Universitätsverwaltung Zürich am 3. Juli 2002.
  • Arbeitswoche des Kyrill-Projekts auf der Ebernburg (Bad Münster am Stein, Deutschland) vom 21. bis 28.7.2002.
  • Mitwirkung an der von ETH und Universität gemeinsam organisierten Podiumsdiskussion «Nachwuchsförderung in den Geistes- und Sozialwissenschaften» im Rahmen des Bundesprogramms «Chancengleichheit» am 21. Januar 2003 an der Universität Zürich.

Akademischer Bericht 2003: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Gastvortrag an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz am 20. Mai 2003.
  • Mitwirkung an einem Podiumsgespräch (zus. mit J. Assmann, Ch. Markschies und K. Schmid) «Julian über den Mosaischen Gott» an der Universität Heidelberg am 10. Juni 2003.
  • Chairmen und Commentator an der Tagung «Prophecy and Ecstasy in the Ancient World» an der University of Thessaly in Volos, 21.–23. Juni 2003.
  • Im Rahmen der Reihe «Philosophie und Wahnsinn» zusammen mit Prof. Dr. H. Holzhey Gespräch über «Liebe (eros) und Wahnsinn (mania) in Platons Phaidros» bei der Gesellschaft für hermeneutische Anthropologie und Daseinsanalyse am 3. Juli 2003 in Zürich.
  • Teilnahme an der Kyrill-Arbeitswoche auf der Ebernburg (Bad Münster, Deutschland), 10.–15. August 2003.
  • Vortrag an der 14th International Conference on Patristic Studies am 22. August 2003 in Oxford.
  • Gastvortrag an der Humboldt-Universität Berlin am 24. Oktober 2003.
  • Kurze Rede bei der Schlusskundgebung des Zürcher Tags der Bildung auf dem Platzspitz am 19. November 2003.
  • Vortrag im Rahmen der Reihe «Demokratie und ihre Grenzen» an der Seniorenakademie Berlingen am 14. Januar 2004.

Akademischer Bericht 2004: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Gastvortrag an der Princeton University am 5.4.2004
  • Vortrag und aktive Mitwirkung an den 51. Entretiens de la Fondation Hardt über «L’apologétique chrétienne gréco-latine à l’époque prénicénienne» vom 13.–18.9.2004 in der Chandoleine, Vandoeuvres bei Genf
  • Gastvortrag an der Universität Bern auf Einladung der Berner Freunde der antiken Literatur am 1.12.2004
  • Vortrag am 4.2.2005 im Rahmen des Congreso Internacional «Orfeo y el orfismo. Nuevas perspectivas» in Palma
  • Vortrag und Diskussion zu «Wozu noch Matura? Über die Strukturen des Bildungssystems in Zeiten von ‹life long learning› und Zulassungskonkurrenz» im Rahmen der interdisziplinären Veranstaltungsreihe uni/eth/zürich «Was ist das – die Hochschule? Bologna und die Folgen. Zur aktuellen Universitätsreformdebatte» am 13.5.2004 an der Universität Zürich, zusammen mit Prof. Dr. Rolf Dubs

Akademischer Bericht 2005: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Literatura òrfica en àmbito judìo International Conference: Orpheus and Orphism, Palma de Mallorca
  • Porphyrius und Julian, im Rahmen des Research Project «Jews, Christians and Pagans in Antiquity – Critique and Apologetics», Faculty of Theology, Aarhus-Universitet, Denmark

Akademischer Bericht 2006: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Pitàgoras, entre la religio i la ciència im Rahmen der Int. Tagung «Cicle de la Pensament i cultura Classica: Vuit grans figures de l’Antiguitat Grecolatina», Caixa-Forum, Barcelona

Akademischer Bericht 2007: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Pitagora. Tra religione, scienza e politica. Dottorato di Ricerca in Filologia Classica des Dipartimento di Scienze dell’Antichità der Università degli Studi di Salerno, 12. März 2007
  • Pitagora tra religione, scienza e politica.Dottorato in Filologia e Storia del Mondo antico an der Università di Roma «La Sapienza», 25. Mai 2007
  • Das Verbot, vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen (Gen. 2,17): Zeichen eines missgünstigen Gottes? Kaiser Julian und Kyrill von Alexandrien in einer virtuellen Debatte. Im Rahmen von «Beyond Eden: The Biblical Story of Paradise (Genesis 2–3) and its Reception History», Istituto Svizzero di Roma, 19. Oktober 2007
  • Pythagoras: Religione, scienza, politica. Museo Archeologico Nazionale della Basilicata «Dinu Adamesteanu» in Potenza, 12. März 2007
  • Pythagoras: Religione, scienza e politica. Seminario di Letteratura Greca del Dottorato di Ricerca in Filologia Classica e sue tradizioni e proiezioni an der Università degli Studi di Genova, 18. April 2007

Akademischer Bericht 2008: Gastvorträge Prof. Dr. Christoph Riedweg

  • Il divieto di mangiare dall’albero della conoscenza del bene e del male (Gen. 2,17) – segno di un dio malvagio? Giuliano l’Apostata e Cirillo di Alessandria in un dibattito virtuale. Faccoltà di Lettere e Filosofia der «Sapienza», Università di Roma, 7. Mai 2008
  • «Clash of Civilizations» in der Spätantike: Kaiser Julians Pamphlet gegen das Christentum und Kyrills Schrift gegen Julian. Im Rahmen der Vortragsreihe der Philosophischen Fakultät « ‹Weiter denken›. Von der Antike zur Moderne» aus Anlass des Jubiläums «175 Jahre Universität Zürich», 1. April 2008.
  • Pitagora. Tra religione, scienza e politica. Im Rahmen des Ciclo di conferenze e seminari «Filologia e Letteratura Greca a Bologna (FLGB) 2007–2008» an der Universität Bologna, 14. März 2008
  • Das Verbot, vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen (Genesis 2,17): Zeichen eines missgünstigen Gottes? Kaiser Julian und Kyrill von Alexandrien in einer virtuellen Debatte. Im Rahmen des Festakts anlässlich des 85. Geburtstages von Dr. phil. Dr. theol. h.c. Dr. phil. h.c. mult. Albrecht Dihle, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 10. April 2008
  • Il divieto di mangiare dall’albero della conoscenza del bene e del male – segno di un dio malvagio? Giuliano l’Apostata e Cirillo di Alessandria in un dibattito virtuale. Im Rahmen des Seminario Bolognese di Letteratura Cristiana Antica (S.B.L.C.A.) am Centro Interdipartimentale di Scienze delle Religioni (C.I.S.E.C.) der Universität Bologna, 13. März 2008
  • Il divieto di mangiare dall’albero della conoscenza del bene e del male – segno di un dio malvagio? Giuliano l’Apostata e Cirillo di Alessandria in un dibattito virtuale. Scuola Normale Superiore di Pisa, 13. März 2008