Laura Napoli

Laura Napoli, lic. phil.

Assistentin (Gräzistik)

Tel.: +41 44 634 20 43

Fax.: +41 44 634 49 55

laura.napoli@sglp.uzh.ch

Adresse

lic. phil. Laura Napoli
Büro 103
Seminar für Griechische und Lateinische Philologie
der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit
Rämistrasse 68
CH-8001 Zürich

Curriculum Vitae

07/2020

Verteidigung der Dissertation mit dem Titel "Die neue Muse: Eine poetologische Lektüre von pseudo-Euripides' Rhesos"
06/2017 Forschungsaufenthalt an der Universität Oxford als Academic Visitor, GRC Travel Grant der Universität Zürich
07/2015-06/2016 Forschungsaufenthalt an der UC Berkeley (Prof. Dr. Mark Griffith), Doc.Mobility-Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds (SNF)
Seit 01/2014 Assistentin im Fach Griechische Literaturwissenschaft (Lehrstuhl Prof. Dr. Chr. Riedweg) und Doktorandin (bei Prof. Dr. M. Baumbach, Bochum, und Prof. Dr. Chr. Riedweg, Zürich)
11/2013 Lizenziat an der Universität Zürich mit dem Prädikat summa cum laude in allen Prüfungen. Lizenziatsarbeit: „From dusk till dawn. Eine poetologische Lektüre von Ps.-Euripides’ Rhesos
03/2011-12/2013 Studentische Assistentin am Lehrstuhl für Gräzistik (Prof. Dr. M. Baumbach/Prof. Dr. Chr. Riedweg)
06-07/2009 Vikariat im Fach Latein an der Kantonsschule Freudenberg, Zürich
05/2009-02/2011 Projektassistentin (50%) bei PD Dr. S. Tilg im Rahmen des SNF-Ambizione-Projekts „Apuleius and the Ancient Novel“
01-08/2009 Assistentin (10%) im Bereich E-Learning am Klassisch-Philologischen Seminar der Universität Zürich
2005-2013 Studium der Klassischen Philologie an der Universität Zürich mit dem Hauptfach „Lateinische Sprach- und Literaturwissenschaft“, dem 1. Nebenfach „Griechische Literaturwissenschaft“ und dem 2. Nebenfach „Griechische Sprachwissenschaft“
2001-2005 Matura an der Kantonsschule Wettingen (AG) mit Latein als Akzent- und als Schwerpunktfach. Maturarbeit zu Catulls carmen 62

Forschungs- und Interessenschwerpunkte

Poetik und Poetologie, Ästhetik, Narratologie
Griechische Tragödie, Hellenistische Dichtung, antiker Roman, Catull

Auszeichnungen

Lizenziatspreis der Universität Zürich (11/2013) für Bestnoten in allen Prüfungen
Semesterpreis der Universität Zürich (10/2009) für die Seminararbeit „Vespasian in Ägypten. Eine Inszenierung. Tacitus, Historiae 4,81-84“ (auf Antrag von Prof. Dr. U. Eigler)
Stipendiatin der Reiser-Siemssen/Selve-Gerdtzen Stipendienstiftung (2010-2013)

Laufende Forschungsprojekte

  Aufsatz "Das Objekt der Begierde: Aspekte zur Objektifizierung der weiblichen Figur der Syrinx bei pseudo-Theokrit und Optatian"

Publikationen

  • Rezension von Almut Fries, Pseudo-Euripides, "Rhesus". Edited with Introduction and Commentary (Berlin: De Gruyter 2014), Museum Helveticum 72 (2015) 221

Vorträge und Tagungsbeiträge

  • Vortrag an der EuGeStA-Tagung “Women and Objects“ an der Universität Basel mit dem Titel “Syrinx: Frau, Objekt, Text“, Basel 9.10.2017
  • Vortrag am Philologischen Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen mit dem Titel: „νέων κληδόνα μύθων: Metapoetik in pseudo-Euripides’ Rhesos“, Tübingen, 26.1.2017
  • Vortrag am Classics Department an der University of California Berkeley mit dem Titel: „Thamyris's Fault. Or: A Tragedy is Born. Metapoetics in Pseudo-Euripides's Rhesos“, Berkeley, 26.4.2016
  • Vortrag an der EuGeStA-Tagung „Political Cultures, Erotic Cultures: Gendered Politics in Ancient Societies“ an der University of California Los Angeles mit dem Titel „The Empowered Muse: Motherhood and Politics in Pseudo-Euripides's Rhesos“, Los Angeles, 12.1.2016
  • Paper am gräzistischen Doktorandenworkshop „TuBa 3“ an der Universität Zürich zum Thema „Die Nachtigall-Passage in ps.-Euripides' Rhesos“, Zürich, 15.5.2015
  • Vortrag am interdisziplinären Kolloquium zur griechischen Antike an der Ruhr-Universität-Bochum mit dem Titel: „Ein Blick in den Spiegel: Die Muse und Thetis, Rhesos und Achill. Autopoetische Reflexionsmomente in ps.-Euripides’ Rhesos“, Bochum, 3.2.2015
  • Vortrag am Forschungskolloquim Basel-Zürich mit dem Titel: „Musa e modelli: Die Poetik der Muse und die literarische Tradition in ps.-Euripides’ Rhesos“, Basel, 7.11.2014
  • Paper an der Bochum-Giessen-Zürich-Tagung mit dem Titel: „Musa ex machina. Das poetologische Potential der Muse in Ps.-Euripides’ Rhesos“, Zürich, 29.3.2014

Organisation von Tagungen, Kolloquien etc.

Lehrveranstaltungen an der Universität Zürich

HS 2020 Griechische Übersetzungsübungen
HS 2020 Griechische Sprachkompetenz, Grundkurs
FS 2020

Griechische Übersetzungsübungen

FS 2020

Griechische Kursorische Lektüre: "Herodot, Historien"

HS 2019

Griechische Übersetzungsübungen

HS 2019

HS 2019HS 2019

Griechische Sprachkompetenz, Grundkurs

FS 2019 Griechische Kursorische Lektüre: "Liebe, Lust und Scheintod: Achilleus Tatios, Leukippe und Kleitophon"
HS 2018 Lateinische Kursorische Lektüre: "Best of Catullus"
HS 2017 Griechische Übersetzungsübungen
FS 2017 Griechische Übersetzungsübungen
FS 2017 Griechische Sprachkompetenz, Grundkurs
HS 2016 Griechische Kursorische Lektüre: „Pseudo-Euripides, Rhesos“
FS 2015 Griechische Übersetzungsübungen
HS 2014 Griechische Übersetzungsübungen
FS 2014 Griechische Übersetzungsübungen
HS 2009 Tutorin im Proseminar „Cornelius Nepos, Vitae“ (Prof. Dr. U. Eigler)
FS 2009 Tutorin im Proseminar „Tacitus, Germania“ (Prof. Dr. U. Eigler)