Cornelia Ritter-Schmalz

Cornelia Ritter-Schmalz, MA

Assistentin (Latinistik)

Tel.: +41 44 634 20 63

Fax.: +41 44 634 49 55

cornelia.ritter@sglp.uzh.ch

Curriculum vitae

01/2015–08/2015 Forschungsaufenthalt am King’s College London (Prof. Dr. W. Fitzgerald)
Doc.Mobility-Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds (SNF)
seit 2014 Assistentin am Lehrstuhl für Klassische Philologie/Latinistik (Prof. Dr. U. Eigler) und Doktorandin in Lateinischer Literaturwissenschaft (Prof. Dr. U. Eigler)
2011–2014 MA an der Universität Zürich mit den Hauptfächern Lateinische Literaturwissenschaft sowie Deutsche Sprach- u. Literaturwissenschaft. Masterarbeit: Aequor scribendi. Aspekte von Metapoesie bei Properz. Semesterpreise FS 2013/ FS 2012/ HS 2011
06/2009 Vikariat (Latein) an der Kantonsschule Oerlikon, Zürich
2008–2013 Hilfsassistentin/Assistentin am Lehrstuhl für Klassische Philologie/Latinistik: Mitkoordination der Herausgeberschaft Lateinische Philologie im Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS)
seit 2007 Stipendiatin der Schweizerischen Studienstiftung
2006–2011 BA an der Universität Zürich mit den Hauptfächern Lateinische Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft
2006 Matura an der KME Zürich mit Schwerpunktfach Latein

Forschungs- und Interessenschwerpunkte

Literarische Repräsentation und Fiktionalität in der römischen Poesie; Antike Buch- und Lesekultur; Antike Sklaverei; Antikenrezeption insb. im 19. Jh. und in der aktuellen Populärkultur

Laufende Projekte

Dissertationsprojekt mit dem Arbeitstitel "Rollen-Spiel. Properz und die mediale Selbstreflexion in augusteischen Gedichtbüchern"

Publikationen

Slaves & Crime: Darstellungen antiker Sklaverei in historischen Kriminal- und Abenteuerromanen des 20. und 21. Jahrhunderts, in: Schmitz, W. (Hrsg.), Antike Sklaverei zwischen Verdammung und Beschönigung. Kolloquium zur Rezeption antiker Sklaverei vom 17. bis 20. Jahrhundert, Stuttgart 2016, 171–197 (= Forschungen zur antiken Sklaverei Band 40)

Der Stachel im Fleisch. Kleopatra als attraktives Image-Problem des Augustus, in: Dialog Schule - Wissenschaft. Klassische Sprachen und Literaturen 49, München 2015, 213-226 (gemeinsam mit U. Eigler)

Der beste Freund des Freien oder ein Feind im Haus? Sklaven in der antiken Lese- und Lebenswelt, in: Dialog Schule - Wissenschaft. Klassische Sprachen und Literaturen 48, München 2014, 131–156 (gemeinsam mit U. Eigler)

Mancipium, Marker, Miterzähler. Sklavenfiguren als vielseitiges Epochenmerkmal in historischen Romanen des 19. Jahrhunderts, in: Mauritsch, P., Ulf, Ch. (Hrsgg.), Kultur(en) – Formen des Alltäglichen in der Antike. Festschrift für Ingomar Weiler zum 75. Geburtstag. Teil 1, Graz 2013, 791-815 (gemeinsam mit U. Eigler)

Vergil, in: Heinen, H. et al. (Hrsgg.), Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS). CD-ROM-Lieferung I-V, Stuttgart (im Druck)

Fiktionalität, in: Heinen, H. et al. (Hrsgg.), Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS). CD-ROM-Lieferung I-V, Stuttgart (im Druck) (gemeinsam mit U. Eigler und W. Riess)

Historischer Roman, in: Heinen, H. et al. (Hrsgg.), Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS). CD-ROM-Lieferung I-V, Stuttgart (im Druck) (gemeinsam mit U. Eigler)

Comic, in: Heinen, H. et al. (Hrsgg.), Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS). CD-ROM-Lieferung I-V, Stuttgart (im Druck) (gemeinsam mit L. Krauss)

Vorträge

Propertian Transformations: From servitium amoris to servitium scribendi, The Classical Association Annual Conference 2016, University of Edinburgh, 09.04.2016

Effectus boni: Inszenierungen poetischer Texte als nützliche Texte bei Properz, Nachwuchs-Kolloquium „Ästhetische Reflexionsfiguren in der lateinischen Literatur“, Eberhard Karls Universität Tübingen, 05.12.2016

Writing on (not) Writing and on (not) Singing: Metamediality, Power and Submission in Propertius’ Books and in Related Texts, Postgraduate Work-in-Progress Seminar, Institute of Classical Studies, London, 29.05.2015

Rollen-Spiel. Properz und die mediale Selbstreflexion in augusteischen Gedichtbüchern, Forschungskolloquium, Universität Basel, 07.11.2014

Antike Sklaven in historischen Romanen des 20. und 21. Jahrhunderts, Kolloquium zur Rezeption antiker Sklaverei vom 17. bis 20. Jahrhundert, Fritz Thyssen Stiftung Köln, 5.06.2013

Doctae Tabellae – Aspekte von Metapoesie bei Properz, MA-/Liz-/Diss-Kolloquium, Universität Zürich, 24.09.2013

Toxilus, ein Wiener in Pompeji: Antike Texte und Orte in Ödön v. Horváths „Pompeji. Komödie eines Erdbebens“ (1937), MA-/Liz-/Diss-Kolloquium, Universität Zürich, 28.11.2011

Lehrveranstaltungen an der UZH

FS 2016 Lateinische Übersetzungsübungen
FS 2016 Blockveranstaltung zur Provence-Exkursion (gemeinsam mit Brigitte Marti und Dominique Stehli)
HS 2015 Proseminar Lateinische Literaturwissenschaft: Ovid, Heroides
HS 2014 Lateinische Übersetzungsübungen
FS 2014 Lateinische Übersetzungsübungen
2008–2011 Tutorate in Lateinscher Literaturwissenschaft und Älterer Deutscher Literaturwissenschaft